Sächsischer Staatspreis für Baukultur 2022

von

Foto: Nilz Böhme

Das Projekt der Hochwasserschutzanlage für Grimma an der Mulde erhält den Sächsischen Staatspreis für Baukultur 2022. Unser Unternehmen war im Rahmen des Vorhabens wesentlich an der Planung zur Ertüchtigung und Abdichtung der historischen Gebäude beteiligt.

Für die Klosterkirche, das Gymnasium St. Augustin, das Schloss Grimma und die Alte Amtshauptmannschaft wurden jeweils die Standsicherheit im Hochwasserfall nachgewiesen bzw. Ertüchtigungs- und Abdichtungsmaßnahmen geplant und deren Ausführung überwacht. Eine weitere Planungsaufgabe betraf die Anbindung der Gebäude an die Hochwasserschutzmauer sowie deren Fundamente an eine Bohrpfahlwand, welche die Überschwemmung der Stadt durch eindringendes Grundwasser verhindern soll.

Alle Maßnahmen mussten unter strengen denkmalpflegerischen Anforderungen bezügl. des Erhalts der historischen Ansichten durchgeführt werden.

Mehr Informationen auf der Webseite zum Staatspreis für Baukultur

Auftraggeber:
Landestalsperrenverwaltung

Leistungen Jäger Ingenieure:
Statische Nachweise zum Hochwasserschutz der historischen Bausubstanz,
Planung von Ertüchtigungsmaßnahmen,
Abdichtungskonzepte historische Bausubstanz,
Planung mobiler Elemente zur Abdichtung von Gebäudeöffnungen,
Tragwerksplanung der Anbindung an Hochwasserschutzmauer,
Tragwerksplanung Anbindung an Bohrpfahlwand

Zurück